Geboren in der Türkei
1970 - 73 Besuch der Schauspielschule in Istanbul
1979   Asyl
1984 Zusammen mit anderen Künstlern
Gründung des Kunstquartiers, Nürnberg.		
Seit 2001 gehören auch Installationen und Skulpturen aus
unterschiedlichsten "Fundmaterialien" zu seinem
künstlerischen Repertoire
Zu seiner Person

Mittels Theater, Pantomime und in der Malerei stellt er die Menschen und die
schwierigen Lebensbedingungen in seiner Heimat und das Leben der
Arbeitsemigranten in Deutschland und der Menschen im Exil dar.
Inzwischen führt er Regie, leitet eine eigene Theatergruppe
und erteilt Schauspielunterricht in türkischer Sprache.
Als Autodidakt wurde für ihn die Malerei immer mehr zum Ausdrucksmittel.
Materialien wie Sand, Sackleinen und Farbpigmente genügen ihm mittlerweile als
Grundlage für seine Malerei, in der er nach wie vor seinem inneren Ausdruckszwang
folgen muss.
Durch seine Materialbilder wird der Betrachter aufgefordert, eigene Assoziationen
zuzulassen und ihnen zu folgen.